Madrid, Spanien
Clikalia mit Sitz in Madrid möchte den Eigenheimkauf digitalisieren, um einen zeitaufwendigen Prozess zu beschleunigen

Fifth Wall unterstützt iBuyer bei einer rekordverdächtigen Spendenaktion in Höhe von 460 Millionen Euro

 | 

Karl Tomusk

Clikalia, eine spanische Plattform für den digitalen Eigenheimkauf, hat Spaniens größte Risikokapitalrunde aller Zeiten abgeschlossen, um den europäischen iBuyer-Markt zu erweitern.

  • Etwas Abonnieren PlaceTech Weekly kostenlos, um weitere Artikel wie diesen zu erhalten

Dominiert von US-Firmen wie Opendoor, die vor einem Jahr über einen SPAC an die Börse gingen, verspricht der iBuyer-Markt den Kunden schnelle, algorithmenbasierte Verkäufe ihrer Häuser in der Regel gegen einen Rabatt.

In ClikaliaIn diesem Fall verspricht das Unternehmen, den Verkäufern innerhalb von 24 Stunden ein Angebot und bei Annahme innerhalb von sieben Tagen einen Verkauf zu unterbreiten. Anschließend renoviert das Unternehmen die Häuser und verkauft sie direkt an Kunden.

Aufstieg und Fall von iBuyers

Geschäfte wie Clikalia sind in den letzten Jahren als Reaktion darauf gewachsen, wie zeitaufwendig der Verkauf von Häusern sein kann. Mangelnde Datentransparenz und nicht digitalisierte Prozesse bremsen die aus ihrer Sicht entwicklungsbereite Branche.

Nachher Offene Tür ging mit einem SPAC-Deal im Wert von 4.8 Mrd. US-Dollar an die Börse, Unternehmen wie Emoov brachte ihr eigenes iBuyer-Produkt für den britischen Markt auf den Markt, während europäische Startups wie Nomade Dutzende von Millionen gesammelt ihren Beitrag zur Digitalisierung des Vertriebs leisten.

Aber auch auf dem Weg dorthin ist die Branche auf Hürden gestoßen. Zillow, ein Opendoor-Konkurrent und einer der bekanntesten Namen auf dem US-Markt, hat sein iBuying-Geschäft geschlossen, nachdem es im November einen Verlust von 328 Millionen US-Dollar im dritten Quartal gemeldet hatte.

Da sich Zillow auf Predictive Analytics verlassen hatte, um die Preise für die gekauften und renovierten Häuser zu bestimmen, konnte Zillow die Volatilität des Wohnungsmarktes während der Pandemie nicht bewältigen, was zu enormen Verlusten führte. Seit Februar ist der Kurs der Zillow-Aktie um mehr als 70 % gefallen.

Inzwischen ist die Vorsicht bei den Anlegern gewachsen. Trotz besserer Ergebnisse als erwartet im dritten Quartal – einschließlich 3 Mrd. USD Umsatz – ist der Aktienkurs von Opendoor seit November um 2.3 % gefallen (-42.5 % seit seinem Höchststand im Februar). Die Frage ist, ob diese Nervosität der Anleger gerechtfertigt war oder ob andere das Modell zum Laufen bringen können, wo Zillow es nicht konnte.

Expansionspläne von Clikalia

Die Finanzierungsrunde in Höhe von 460 Mio.

Clikalia, das jährlich etwa 1,800 Häuser kauft, erwartet jährlich weitere 4,000 iBuying-Möglichkeiten aus dem Portfolio von Inmho.

Das Unternehmen plant, in andere südeuropäische Märkte zu expandieren, beginnend mit Portugal im ersten Quartal 1, und neue Produkte wie Hypothekenfinanzierungen und Hausratversicherungen einzuführen.

Miguel Nigorra, Partner und Head of Europe bei Fifth Wall, sagte: „Der europäische Markt ist ein Schwerpunkt von Fifth Wall und wir freuen uns sehr, erfolgreiche Unternehmer wie [Mitgründer] Alister [Moreno] und Pablo [Fernandez] zu unterstützen. ”

Moreno sagte: „Unser Ziel ist es, ein Immobilien-Ökosystem zu schaffen, das die Art und Weise, wie Menschen Häuser kaufen und verkaufen, neu erfindet und sich auf die Kundenbedürfnisse konzentriert.

„Unsere neueste Finanzierungsrunde, die frühere Investoren und den Eintritt neuer Investoren mit hohen Kenntnissen der iBuyer-Branche wie Fifth Wall und Luxor umfasst, bekräftigt unser Engagement, den Markt zu revolutionieren, indem wir eine technologiefähige Plattform nutzen, um den Heimtransaktionsprozess für . zu vereinfachen Verbraucher, während zusätzliche Mehrwertdienste angeboten werden.“

Ihre Kommentare

Lesen Sie unsere Kommentarpolitik hier