Sara Donnelly Landschaft
Sara Donnelly ist Direktorin bei Social Tech Communications

KOMMENTAR | Die Gewinnung von Tech-Talenten beginnt mit der Arbeitgebermarke

Schätzungen zufolge kostet die Lücke bei den digitalen Fähigkeiten die britische Wirtschaft derzeit etwa 63 Mrd. £ pro Jahr an potenziellem BIP, schreibt Sara Donnelly von Social Tech Communications.

Die London Tech Week begann am 13. Juni, und am Eröffnungstag stellte Technologieminister Chris Philp die neue britische Digitalstrategie vor, wobei die neuesten Daten zeigen, dass Großbritannien China bei Investitionen in Technologie-Startups überholt hat.

Kombinieren Sie dies mit einer boomenden Proptech-Branche und jüngsten Zahlen, die zeigen, dass über 80 % aller in Großbritannien ausgeschriebenen Stellen jetzt digitale Fähigkeiten erfordern, und es sich wirklich um einen Arbeitnehmermarkt handelt.

Dies ist ein sehr reales Problem für viele Technologieunternehmen, die auf sachkundige Talente angewiesen sind, um ihre Wachstums- und Innovationsambitionen zu verwirklichen. Aus Gesprächen, die ich mit Gründern und Führungskräften geführt habe, geht hervor, dass die Rekrutierung eines der Hauptprobleme ist, die sie nachts wach halten.

Was können Proptech-Unternehmen also tun, um in einer Zeit, in der die Nachfrage rekordverdächtig hoch ist, gute Techniker anzuziehen und zu halten?

Der Aufbau und die Kommunikation einer starken Arbeitgebermarke ist entscheidend.

Was ist eine „Arbeitgebermarke“?

Das ist Ihre Reputation als Arbeitgeber und als Arbeitsplatz. Es ist die Kultur, die Sie für Ihre Mitarbeiter schaffen, und es sind Ihre Werte sowohl als Führungskraft als auch als Führungsteam.

Warum ist eine Arbeitgebermarke wichtig?

Es war noch nie so einfach, Bewertungen von Unternehmen von aktuellen und ehemaligen Mitarbeitern zu finden – und viele Jobsuchende wissen das bereits. Im Rahmen ihrer Jobsuche suchen viele nach diesen Bewertungen. Wenn Ihr Ruf als Arbeitgeber nicht dort ist, wo er sein sollte, dann sind die Chancen gefährdet, Top-Talente für Ihr Unternehmen zu gewinnen.

Wie kann man eine starke Arbeitgebermarke aufbauen?

1. Wissen, wer Sie sind und wofür Sie stehen

Verbringen Sie etwas Zeit damit, tief in Ihr Unternehmen einzutauchen, um Folgendes zu erkunden:

  • Was ist Ihr Alleinstellungsmerkmal?
  • Was macht dich anders?
  • Was sind deine Werte?
  • Wie sieht Ihre Kultur aus?

Indem Sie all dies definieren, werden Sie verstehen, welche Arten von Menschen Sie anziehen möchten und wer sich zu Ihnen hingezogen fühlen würde.

Es lohnt sich auch, mit aktuellen Mitarbeitern zu sprechen und sich die Austrittsgespräche von denen anzusehen, die gegangen sind, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie es ist, für Ihr Unternehmen zu arbeiten. Es kann manchmal zu einer schwierigen Lektüre werden, aber nur wenn Sie mit Grassroots-Intelligenz und Meinungen ausgestattet sind, werden Sie wirklich in der Lage sein, Ihre Mitarbeiter zu beeinflussen und eine wettbewerbsfähige und attraktive Arbeitgebermarke aufzubauen

2. Entwickeln Sie ein authentisches Employer Brand Proposition

Jetzt, da Sie ein tieferes Verständnis dafür haben, wer Sie sind, wofür Sie stehen und was Ihre aktuellen und ehemaligen Teams denken, sollten Sie gemeinsam mit Ihrem HR-Team ein formelles Employer Brand Proposition entwickeln. Dies ist das Versprechen, das Sie aktuellen und potenziellen Mitarbeitern in Bezug auf die Art Ihres Unternehmens und den Einfluss, den Sie gemeinsam auf die Welt ausüben möchten, geben.

Nachdenken über:

  • Ihre Leidenschaften und die Ihres Teams: Was erwarten sie von einem Arbeitgeber und wie stellen Sie das bereit?
  • Mit welchen Kunden werden sie arbeiten können und was sagt das über Sie aus?
  • Welche Investitionen tätigen Sie in Lernen und Entwicklung?
  • Wie stehen Sie zu Gleichberechtigung, Diversität und Inklusion?
  • Welche Verpflichtungen gehen Sie gegenüber der Umwelt ein?
  • Wie stellen Sie sicher, dass Ihre Mitarbeiter zufrieden sind?
  • Wie sieht Ihre Führung aus?

3. Liefern Sie regelmäßige interne Kommunikation

Ihre stärksten Botschafter sind oft Ihre Mitarbeiter. Daher ist es wichtig, in ein starkes internes Kommunikationsprogramm zu investieren, das sie engagiert hält und ihnen das Gefühl gibt, dass ihre Ansichten und Beiträge geschätzt werden. Taktiken könnten sein:

  • Regelmäßige Umfragen zur Mitarbeiterzufriedenheit durchführen und darauf reagieren
  • Mitarbeiter-Newsletter
  • Erfolge und Erfolge feiern
  • Team-Auswärtstage/Socials
  • Regelmäßige offene Foren mit CEO und Führungskräften

4. Investieren Sie in externe PR- und Kommunikationskampagnen

Die Investition in eine konsistente externe PR-Kampagne ist entscheidend, nicht nur um Kunden, sondern auch Top-Talente zu gewinnen. Es ist die Gelegenheit für ein Unternehmen, seine Geschichte zu erzählen, seine wichtigsten Meilensteine ​​bekannt zu geben und seine größten Erfolge zu enthüllen. Es ist auch eine Chance für seine wichtigsten Sprecher, sich ein Profil zu erstellen, was wiederum potenziellen Kandidaten ermöglicht, zu sehen, für welche Art von Person sie arbeiten könnten.

5. Seien Sie in allen Mitteilungen ausgerichtet und bleiben Sie sich selbst treu

Während Ihre Arbeitgebermarke das Gesicht des Unternehmens ist, das sich an Ihre Mitarbeiter richtet, sollte sie immer vollständig auf Ihre gesamte Geschäftserzählung ausgerichtet sein. Wenn sich Ihre Arbeitgebermarke darauf konzentriert, ein „ethischer Arbeitsplatz“ zu sein, Ihr Kundenstamm aber beispielsweise die Öl- und Tabakindustrie umfasst, dann sind Sie nicht darauf ausgerichtet.

Konsistenz ist der Schlüssel, und Ihre derzeitigen und potenziellen Mitarbeiter müssen von ganzem Herzen davon überzeugt sein, dass sich das, was Sie in Ihrem Arbeitgebermarkenversprechen versprechen, in der Realität der Zusammenarbeit mit Ihnen widerspiegelt. Authentisch und glaubwürdig zu sein ist entscheidend, wenn Sie das Rennen um die Gewinnung von Top-Tech-Talenten gewinnen wollen.

Sara Donnelly ist Direktorin bei Social-Tech-Kommunikation

SOCIAL PRIMARY LOGO MARINEBLAU 01

Ihre Kommentare

Lesen Sie unsere Kommentarpolitik hier